aii

PROFILE

Gegründet 1989 in Köln geht DAY-GLO RECORDS inzwischen ins neunzehnte Jahr seines Bestehens und kann auf eine stattliche Anzahl von Veröffentlichungen zurückblicken. Von Frühjahr 1989 bis heute wurden rund hundert Alben und zahlreiche Singles veröffentlicht. DAY-GLO Records zählt bis heute zu den wenigen echten Independentlabels in Deutschland, die ohne den finanziellen Support oder die vertriebliche Unterstützung einer so genannten Major Company kontinuierlich interessante neue Künstler an den Start bringen und sich, allen Krisen zum Trotz, über Wasser halten.

Im Katalog von DAY-GLO gibt es Schräges und Großartiges, Atemberaubendes und Durchgeknalltes zu entdecken, Frühvollendete und Unvollendete, Scharlatane und ewige Talente. Musiker, die gescheitert sind, weil sie ihrer Zeit voraus waren oder einfach weil die Deutschen ihre Talente nicht wirklich lieben. Oder Künstler, die zwar gute Platten gemacht haben, aber (noch) nicht die richtigen. Etwas Besonderes haben sie alle.

Von Anfang an verfolgte das Label eine Politik der musikalischen Vielfalt und war stets offen für die verschiedensten Künstler und ihre Musikstile. Die musikalischen Sympathien der Labelmacher gehören jedoch sicherlich den Gitarren getriebenen Rock- und Punkbands und den Musikern der Kölner Groove Communityin der CAN – Tradition der Labelheimat Köln) – gelegentliche  musikalische Ausfüge in Worldmusic, HipHop oder Singer/Songwriter-Pop waren und sind nicht ausgeschlossen. 

Die A+R-Politik des Labels folgt der Devise "Wir werden euch finden, wenn ihr uns sucht". Für DAY-GLO sind neben einer ohnehin vorausgesetzten musikalischen Substanz am Ende die Persönlichkeit und die (hoffentlich unverwechselbare Besonderheit der Musiker der entscheidende Grund für eine Zusammenarbeit. Obwohl man bei DAY-GLO aus Erfahrung weiß, dass "artist development" das Beschreiten langer Wege und das Durchschreiten tiefer Täler bedeutet, folgt das Label bei seinen Entscheidungen für neue Acts nicht kurzfistigen Verkaufserwartungen. Dabei ist es bis heute geblieben.

Als DAY-GLO in den Blütejahren der Independent Labels in Köln an den Start ging, hieß es noch "It doesn´t need a major to make major music". In heutigen Zeiten, in denen Marketingbudgets scheinbar wichtiger als Charisma und Talent geworden sind, hat eine solche Parole nur noch Nostalgiewert. Darüber macht man sich bei DAY-GLO, vom Selbstverständnis her inzwischen eher ein Management mit eigenem Label, allerdings auch längst keine Illusionen mehr.

Das digitale Zeitalter hat neben gewissen Nachteilen auch dazu geführt, dass es für Künsler wie Labels immer einfacher (und sogar preiswerter) wurde, eigene Musik zu veröffentlichen. "Gute Musik" lässt sich heute auch ohne gigantische Produktionsetats herstellen und verbreiten, und wenn es am Geld fehlt (nach Selbstauskunft ein "chronischer Zustand"), dann funktionieren immer noch die alten Bauernregeln "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg" und "Good music leads anywhere".

Für ein, wie die Amerikaner sagen, artist driven label, das der musikalischen Entwicklung und den Interessen seiner Künstler folgt, ist es selbstverständlich, dass die Marktmacht und Finanzkraft einer Majorcompany zu gegebener Zeit  für seine Acts wichtig und vor allem nützlich werden.

Bis zu diesem richtigen Moment möchte DAY-GLO seine Künstler begleiten – und (als Management) auch und vor allem dann weiter betreuen und promoten, wenn die Musiker sich dann in den Strukturen des big business bewegen und zurecht finden müssen.   

Fakten

DAY-GLO RECORDS ist mit seinem aktuellen Repertoire im Vertrieb von PIAS / Rough Trade.

Seit Juli 2006 ist DAY-GLO direkter Partner von Apples Download-Portal iTunes.  

Das umfangreiche Repertoire des Labels steht nun weltweit als Download zur Verfügung. Auch in den wichtigsten anderen Downloadshops kann man inzwischen unsere Musik online anhören und einkaufen. Man kann fast alle Veröffentlichungen, auch Titel, die nicht mehr im traditionellen stationären Tonträgerhandel erhältlich sind, per Mailorder bei www.day-glo.de beziehen. Einige Alben und Singles sind allerdings endgültig vergriffen und nur noch auf Sammlerbörsen und bei eBay zu finden. Dass man auch dort nur recht selten fündig wird, sollte man als Kompliment betrachten – denn offensichtlich möchten die Besitzer dieser Platten sich nicht so gerne davon trennen.  

Sampler-Reihen:  

PARTISANEN (bisher sechs Folgen; deutschsprachige Rock- und Punkmusik)

VORWÄRTS UND NICHT VERGESSEN (bisher zwei Folgen; deutschsprachige, linksgerichtete Musik zwischen Rock, HipHop, Punk und Indie)

BABYLON BEATS (bisher eine Ausgabe; HipHop und Rap aus Europa in den jeweiligen Nationalsprachen)   

Sublabel und Departments:

MUSIC FOR FILMS (Label für spez. Musikformate; z.B. Instrumental- und Filmmusik)

LUCKY TALENT MANAGEMENT (Künstlermanagement)

LUCKY TALENT MUSIC (Musikverlag; administriert von Virgin Music/EMI Music Publishing)

DAY-GLO TOURIST OFFICE (unsere Booking-Agentur)

DAY-GLO LIP SERVICE (unsere Promotion-Agentur betreut auch Presse- und Radiokampagnen für  Veröffentlichungen anderer Labels)   

Kooperationen mit anderen Indielabels:

Haute Areal (Gummersbach/Berlin)

Naiv hören + sehen (Stuttgart)

Non Food Records (Köln) auf Soundtracks spezialisiertes Label des Musikers HELMUT ZERLETT